Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten ältere Nachrichten

Archiv-2000


Archivseite! Diese Seite dokumentiert unsere Vergangenheit. Die Informationen hier sind vielleicht nicht mehr aktuell.

(.:if exists Nachrichten-dgs.Archiv-2000:) (.:if2 auth admin:) edit Video (.:if2end:) (.:div class="artikel-video":) (.:ifend:)

Diese Nachrichten-Datei wurde nicht vollständig übertragen. Deshalb entspricht das Layout, manchmal auch die Funktion (z.B. Links) nicht unseren normalen Ansprüchen. Eine genauere Bearbeitung wäre aber nur unter höherem Aufwand möglich, den wir nicht leisten können. Bitte haben Sie Verständnis!

Familien-Adventsfeier 2000

22.12.00 CB / MD

3 Wochen vor Weihnachten, also am 3.12. dieses Jahres, begaben sich knapp 35 Kinder nach Nürnberg/Eibach um dort mit ihren Freunden, den ersten Advent und die Adventsfeier in der Gehörlosengemeinde zu feiern. Aber Kinder unterschiedlichsten Alter sitzen natürlich nicht wie ihre Eltern gemütlich 3 Stunden beieinander. Nein, sie wollen in ihrer Zeit so viel Action, Spaß und Spannung erleben wie nur möglich. Deshalb wurde für sie in tage- und auch nächtelangen Vorbereitungen ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Das dazu benötigte Bastelmaterial wurde oft von den ehrenamtlichen Mitarbeiter unter vollem Körpereinsatz besorgt.

Nun - was ist denn jetzt eigentlich gelaufen? Zunächst einmal wurden verschiedene Rennspiele gespielt, um den Kid´s ein wenig Zeit zum austoben zu lassen... Weiter ging es mit dem eigentlichen Programm, d. h. mit den verschiedenen Stationen. Bei denen konnte man z.B. ein Kekshaus bauen, einen Adventskranz basteln, Weihnachtskarten betropfen bzw. bedrucken und noch vieles mehr. Am Ende des Nachmittags erlebten die Kinder dann noch eine Überraschung. Ein Nikolaus machte in unserem Haus halt und hatte für jedes der Kinder eine Kleinigkeit mitgebracht. Als Dankeschön dafür, gebärdeten die Kinder dem Nikolaus noch ein Lied.

Hier gibt's sogar noch zwei Bild-Erinnerungen an die tolle Feier:

 

Reinigungskraft gesucht

22.12.00 JK / MD

Die Gehörlosengemeinde Nürnberg sucht für 8 Stunden pro Woche eine Reinigungskraft ab Januar 2001. Interessierte bitte an Frau Kreß - Büro wenden. Fax 0911 -632 85 22

Schweden Freizeit auf 2002 verschoben

8.12.00, 11:30 CB/MD

Die Schwedenfreizeit ist von 2001 auf 2002 verschoben worden. Trotzdem erleben die Jugendlich dort die Wildnis hautnah ... Wir werden eine Woche lang mit dem Kanu unterwegs sein und eine Woche im Camp zelten. Die Freizeit ist für Jugendliche im Alter von 16 - 17 Jahren. Nähere Infos gibt es Dezember 2001.

Konfi-Camp 2001

8.12.00, 11:30 CB/MD

Der zweite Teil des Konfi-Camps findet vom 6.-13.04.01 in Riederau statt. Die Jugendlichen aus ganz Bayern werden da weiter machen, wo sie im Herbst aufgehört haben. Neben Diskussionen, Workshops, Naturgottesdiensten wird es viel Platz für kreative Arbeiten geben.

Konfi-Camp 2000 - Rückblick

8.12.00, 11:30 CB/MD

Das 1. Konfi-Camp in der Geschichte der ev. Gehörlosengemeinden war ein voller Erfolg - trotz Hindernissen. Ein Hindernis: Innerhalb von 4 Tagen fielen 7 von 11 Mitarbeitern durch Krankheit oder Unfall aus. Und die Ersatzmitarbeiter wurden zu allem Übel während des Konfi-Camps auch noch krank.
Aber was ist ein Konfi-Camp eigentlich??? Es ist eine Jugendfreizeit für Jugendliche (im Alter von 13 - 15 Jahren), die sich konfirmieren lassen wollen. Die Jugendlichen müssen an beiden Konfi-Camps teilnehmen, um konfirmiert zu werden. Das Besondere an diesen Camps ist, dass neben Workshops, Lerneinheiten, soziales Verhalten auch andere Dinge wichtig sind. Nämlich auch der Spaß und die Einsatzfreude, mit denen es viel leichter fällt, verschiedene Gebete und Gebote zu lernen. Es reicht eben nicht, wenn das Glaubensbekenntnis und Vaterunser auswendig aufgesagt/gebärdet werden kann, jedoch der Inhalt nicht verstanden worden ist.
Ganz interessant waren die unterschiedlichen Tagesthemen (z.B. Verantwortung, Feiern), in denen man durch Diskussionen und Workshops, einiges erfahren konnte. Abend für Abend wurden dann noch die Nachtgedanken gefeiert.
Was haben die Jugendlichen also alles gemacht: Bibelquiz, Naturgottesdienst, Bibeltheater zu biblischen Geschichten, zehn Gebote Wanderung, Praxisbesuche (z.B. Bibelhaus), Lernworkshops, Galaabend und vieles, vieles mehr...!

Fun & Action mit Florian Kühling

8.12.00, 11:30 CB/MD

Ein erlebnisreiches Wochenende für Kids im Alter von 8 - 11 Jahren. Der Erlebnispädagoge Florian Kühling wird vom 19. - 22.04.01 eine Kinderfreizeit in die Fränkische Schweiz anbieten, in der die Kids in die Vergangenheit reisen werden.
Wie ist es, in einer Höhle zu leben? Von was hat man sich eigentlich ernährt? Und gab es da nicht auch Dinos???? Näheres dazu wird es Anfang Februar 2001 geben.

Materialecke - Tipps und Tricks

1.12.00, 16:30 N/MD

Unser Angebot im Internet wollen wir schrittweise erweitern. Ein wichtiger Bereich sind Materialien aus dem Religionsunterricht, Gottesdienstbereich, Konfirmanden und Jugendarbeit. Die Idee: Wer schriftliches Material hat schickt sie an die ev. Gehörlosenseelsorge Bayern. Das Material wird geprüft und evtl. ins Internet aufgenommen mit Titel und Angabe des Verfassers / der Verfasserin. Internetbenutzer können dieses Material in Kopieform zu einem günstigen Preis bestellen. Die Einnahmen fließen zu einem Teil an die Verfasser, zu einem Teil an Projekte und zu einem kleinen Teil in unsere Internetkasse. Wer Unterrichtsideen besitzt, Gottesdienste dokumentiert hat etc.- das sind die Materialien die wir suchen. Fax oder E-Mail an Ev. Gehörlosenseelsorge Bayern - Projektgruppe Materialecke.

Studententreffen gelungen

1.12.00, 16:30 N/MD

Die StudentInnen der deutschen Schwerhörigen -und Gehörlosenpädagogik haben sich in der ev. Gehörlosenseelsorge in Nürnberg getroffen. Doris Bönisch, Erzieherin im gebärdensprachlichen Kinderpark, berichtete über die pädagogischen Erfolge des Kinderparks und über die schwierigen Rahmenbedingungen. In der Diskussion mit Gehörlosenpfarrer Joachim Klenk waren die Studenten erstaunt darüber, dass unter so beengten Bedingungen eine solch differenzierte kirchliche Arbeit stattfinden kann. "Wir sind mehr auf der Straße als im Haus" , erklärte J. Klenk. Er machte den StudenTinnen auch Mut nicht "eingleisig" zu denken und sich von niemanden einreden zu lassen, es gäbe einfache Patentrezepte in pädagogischen Fragen. Gefordert ist eine breit angelegte Ausbildung, die sehr gute gebärdensprachliche Ausbildung beinhalten muss.

Jugendreferentin setzt neue Akzente

1.12.00, 16:30 N/MD

Meike Weitekamp, Jugendreferentin für Bayern in der ev. Gehörlosenseelsorge, setzt neue Akzente in der Kinder- und Jugendarbeit. Im Jahr 2001 werden im März neue JugendsprecherInnen gewählt. Pfingsten gibt es eine Freizeit für Kids. Zum Kirchentag wird ebenfalls eine Gruppe mit der ev. Jugend Nürnberg fahren. Der Sommer gehört der Vorbereitung für die Kulturtage (Stand und Jugendgottesdienst) und im Herbst werden Kindertage und MitarbeiterInnenfortbildung im Vordergrund stehen. Die Arbeit in München wird verstärkt.

Gebrauchte Apple-Computer gesucht

1.12.00, 16:30 N/MD

Wir suchen in Bayern gebrauchte Apple Rechner - her damit! Angebote an die Geschäftsstelle der ev. Gehörlosenseelsorge in Bayern

Computeranimation gesucht

1.12.00, 16:30 N/MD

Wir suchen Personen, die Gebärdenzeichnungen in Computeranimationen umwandeln können. Angebote an die Geschäftsstelle der ev. Gehörlosenseelsorge in Bayern

München - Gemeindevorstand gewählt

23.11.00 9:30 JK/MD

Die Gehörlosengemeinde München hat einen neuen Gemeindevorstand. Mit über 25% Wahlbeteiligung liegt die Gehörlosengemeinde München damit von allen evangelischen Kirchengemeinden in Bayern mit an der Spitze. Alle anderen Gehörlosengemeinden in Bayern gratulieren herzlich. Der neue Gemeindevorstand wird am 17. Dezember in der Passionskirche im Gehörlosengottesdienst von Pfarrer Groll eingeführt.

Voranzeige- Diakonin

23.11.00 9:30 JK/MD

Ab Herbst 2001 sucht die evang. Gehörlosenseelsorge voraussichtlich eine Diakonin, Religionspädagogin oder Sozialpädagogin mit kirchlichem Hintergrund für eine 50% Gemeindestelle, Schwerpunkt Frauenarbeit. Diese Stelle wird im Frühjahr 2001 offiziell ausgeschrieben.

Einführungsgottesdienst Pfr. Klenk

15.11.00, 21:00 N/MD

300 Gottesdienstteilnehmer/innen waren bei der Einführung von Pfr. Joachim Klenk als neunen Landeskirchlichen Beauftragten für die Gehörlosenseelsorge der ev.-luth. Kirche in Bayern. Der Gottesdienst wurde von Vertreterinnen aus allen 21 Gehörlosengemeinden mitgestaltet. Oberkirchenrat Töllner und die anwesenden Vertreterinnen der Gehörlosenschulen bzw. der Politik waren sehr beeindruckt. Pfr. Klenk sagte in seiner Predigt: "Was wir brauchen sind Menschen!" Er kritisierte damit offen die Personalpolitik der bayerischen Landeskirche, die eine seelsorgerliche Versorgung in der Zukunft in Teilen Bayerns nicht mehr zulässt. Der Kirchenkreis Regensburg und der Kirchenkreis Schwaben wird ab Januar 2001 nur noch mit Mühe seelsorgerlich betreut werden können. Erstmals trug Pfr. Klenk die neue Stola für Gehörlosenseelsorger in Bayern in rot mit Abendmahlskelch, Hostie , gebärdenden Händen und dem Satz "Da berühren sich Himmel und Erde".
Die Kollekte von DM 980,- wird für die Konfirmandenarbeit verwendet. Fotos der Einführung werden im Dezember ins Internet gestellt.

Gemeindesprechertag

17.10.00, 15:00 UN/MD

Am 23. September haben sich 24 delegierte Gemeindesprecher in der Gehörlosen - Seelsorge in Nürnberg - Eibach getroffen. Gemeinsam erörterten sie in vier verschiedenen Arbeitsgruppen unterschiedliche Aspekte zum Thema "lebendige Liturgie" . Eine Arbeitsgruppe mit Lothar Taube beschäftigte sich mit dem Abendmahl & Segen, während andere den Raum unter dem Motto "Liturgische Farben & religiöse Räume" unter der Leitung von Sabine Ebert gestalteten. Außerdem war eine Arbeitsgruppe zu "Gebärdenliedern" mit Matthias Derrer und eine Arbeitsgruppe, die das Thema "Gebet" erörterte, auf dem Programm. Nachmittags wählte man von den delegierten Gemeindesprechern zwei Vertreterinnen, Sabine Hollweck und Gerlinde Koch in den sog. Leitenden Kreis (LK). Dieser trifft sich einmal im Jahr um den Gemeindesprechertag vorzubereiten. Beide Vertreterinnen bekommen ein Bildtelefon. Zusätzlich werden am 16. Oktober auf der Pfarrkonferenz zwei Vertreter in den sog. "Begleitenden Kreis (BK)" gewählt. Dieser BK soll mit dem LK zusammenarbeiten.
Der nächste Gemeindesprechertag findet am 22. September 2001 in der Gehörlosen - Seelsorge in Nürnberg - Eibach statt.

Internetgruppe

17.10.00, 15:00 UN/MD

Gesucht werden interessierte Jugendliche die gerne Interneterfahrungen sammeln und / oder austauschen möchten. Information und Spaß stehen hier an erster Stelle. Wer Interesse hat kann sich bei unserer Jugendreferentin Meike Weitekamp oder bei Matthias Derrer melden.

Kontakte gesucht

17.10.00, 15:00 UN/MD

Die Gehörlosen - Seelsorge in Nürnberg sucht Kontakte zu Gehörlosen in Estland, Litauen, und Lettland. Wer kann uns dabei helfen? Informationen bitte per Fax an Ute Nowak.

Fax : 0911 / 6 32 85 - 22

Lange geplant - endlich umgesetzt

21.9.00, 9.00 N/MD

Vom 13.10 - 14.10.2000 findet ein Treffen des Jugendgebärdenchores in München ( Passionskirche / Tölzer Str. 17 ) statt. Die Aufgabe wird sein zu "experimentieren", d.h. Gebärdenlieder auszuprobieren, eigene zu erfinden oder andere Lieder mit begleitenden Gebärden zu gestalten, und dabei eine Menge Spaß zu haben. Nähere Informationen und Anmeldungsformulare könnt ihr per Fax in der ev. Gehörlosen - Seelsorge anfordern. Fax : 0911 / 6 32 85 - 22

Suchanzeige

21.9.00, 9.00 N/MD

Wir suchen eine Person die Grafikarbeiten auf Honorarbasis für uns übernimmt. Diese Arbeit umfasst einige kleine Aufträge die über das Jahr verteilt sind. Interessenten melden sich bitte bei unserer Sekretärin Frau Kreß.
Fax : 0911 / 632 85 - 22

 Familien -Lebens und Eheberatung für gehörlose Menschen

09.06.00, 9.30 N/MD

Die evang. Gehörlosenseelsorge in Bayern hat gemeinsam mit der Stadtmission Nürnberg ein neues Projekt gestartet. In Zusammenarbeit ist ein Beratungsraum eröffnet worden. Gehörlose Menschen können dort eine Lebens-, Ehe oder Familien-Beratung in Anspruch nehmen. Joachim Klenk, Gehörlosenpfarrer, berät in LBG und DGS. Es gibt auch die Möglichkeit mit einem Dolmetscherin eine Beratung bei einer anderen Beraterin in Anspruch zu nehmen. Beratungen sind kostenlos. Beratungen mit Dolmetscher müssen über die Hauptfürsorgestelle abgerechnet werden.

Kommunikationstrainer gesucht

09.06.00, 9.30 N/MD

Wir suchen in ganz Bayern Kommunikationstrainerinnen für hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen. Gesucht werden Personen, die DGS perfekt beherrschen und Erfahrung in Gebärdenkursen haben. erforderlich ist die Bereitschaft sich von uns zusätzlich ausbilden zu lassen und ein von uns vorgegebenes Konzept zu erarbeiten. Interessenten bitte an die evang. Gehörlosenseelsorge faxen oder mailen.

Kinderpark läuft weiter

02.06.2000, 9:00 N

Der gebärdensprachliche Kinderpark wird ein weiteres Jahr weitergeführt. Gehörlose, gehörgeschädigte Kinder und deren Geschwister werden von den gehörlosen Pädagogen Iris Ricke und Doris Bönisch für ein weiteres Jahr gebärdensprachlich gefördert. Das Konzept ist den neuen Erfordernissen angepasst worden. Die Kinder werden in regelmäßigen Abständen "Lernreisen" zu verschiedenen Themen machen. Raus aus dem Haus, rein in die Welt. Zudem wird die Anzahl der Hausbesuche erhöht, da dort ein erheblicher Bedarf auch von Seiten der Eltern besteht. Geprüft wird inwieweit die Hausbesuche über die Krankenkassen abgerechnet werden können. Nach der Anerkennung der Deutschen Gebärdensprache wäre das eine logische Folge, so Pfarrer Joachim Klenk.</td>

Jugendsprecher im Kirchenparlament

02.06.2000, 9:00 N

Die bayerischen Jugendsprecher Colin Kremer und Judith Kriak nehmen in diesen Tagen am Landesjugendkonvent der bayerischen Landeskirche teil. Das ist die offizielle Vertretung Jugendlicher in der Kirche. Ca. 100 Jugendliche sind dabei. Die evang. Gehörlosenjugend ist die einzige Behindertengruppe, die sich aktiv beteiligt. Inzwischen werden die Dolmetscherkosten von der Kirche übernommen. Gehörlose beim Landesjugendkonvent ist der Normalfall geworden. Neu ist, dass Andachten und Diskussionsleitungen auch von den gehörlosen Vertreterinnen mit übernommen werden.

Neue Jugendreferentin kommt gut an

02.06.2000, 9:00 N

Die EGJ (evang. Gehörlosenjugend Bayern) hat wie bereits berichtet ab September eine Jugendreferentin. Meike Weitekamp aus Hamburg wird Nachfolgerin von Jotschy Klenk, der wiederum neuer Landeskirchlicher Beauftragter für Bayern wird. Meike Weitekamp hat inzwischen mit den Jugendsprecherinnen Gespräche geführt. Die Atmosphäre ist sehr herzlich, die Kommunikation läuft problemlos, da Meike Weitekamp voll gebärdensprachkompetent ist. Weite Berichte folgen.

Gebärdensprachlicher "Kindergarten" wird weitergeführt

13.5.2000, 17:40 MD

Der gebärdensprachliche "Kindergarten" - sog. Kinderpark, wird auch Herbst 2000 bis Juli 2001 weitergeführt. Die finanzielle Grundlage konnte nochmals geschaffen werden. Konzeptionell wird es Veränderungen geben (Bericht dazu im Juni/Juli). Iris Ricke und Doris Bönisch bleiben weiterhin Mitarbeiterinnen. Somit kann das bundesweit mit dem Innovationspreis der Diakonie und Caritas (gemeinsam mit 9 weiteren Projekten) ausgezeichnete Projekt weitergeführt werden. Die Finanzierung dieses Projektes ist zu 100% aus Spenden und Sponsorengeldern . Im Juli wird die zweite Kindergeneration des KiPa in Schule kommen. Plätze für neue Kinder sind wieder frei. Insgesamt können zwischen 14 und 20 Kinder aufgenommen werden.

Suche - Suche - Suche

10.4.2000, 16:45 MD

Wir suchen für den Raum München eine Honorarkraft zur Unterstützung von Pfarrerin Keßler im Kinder- und Jugendbereich. Voraussetzung sind sehr gute DGS Kenntnisse und pädagogische Kenntnisse. Bereitschaft zur Weiterbildung und zur Mitarbeit auf mindestens 2 Jahre ist gewünscht. Gehörlose und hörende Interessenten sind willkommen. Ca. 5 - 10 Stunden pro Woche sind möglich. Anfragen bitte an Pfr. Joachim Klenk unter der Adresse der ev. Gehörlosenseelsorge.

Bilingualer Religionsunterricht funktioniert

21.3..2000, 10:30 MD

Pfr. Joachim Klenk und Doris Bönisch (gl, Erzieherin) haben im Schuljahr 1999/2000 bilingual im Religionsunterricht unterrichtet. Die Erfahrungen sind sehr ermutigend. Das Unterrichtsgeschehen ist wesentlich flüssiger, die inhaltlichen Ergebnisse sind im Schnitt besser. Hilfreich ist dabei die Arbeit mit Freiarbeitsformen. Erfahrungen können Ende des Schuljahres abgerufen werden.

Jugendstelle

21.01.00 MD

Die evang. Gehörlosengemeinden haben DM 80.000,- für den Erhalt der Jugendstelle in Bayern gesammelt. Die Jugendstelle wird von der bayer. Landeskirche und einer Stiftung bezuschusst. Kinder- und Jugendarbeit ist bis 2003 gesichert.

Partner & Sponsoren

28.12.99 MD

Wer möchte in unsere Liste der Partner und Kontaktpersonen/Institutionen aufgenommen werden? Sende Sie uns ein Fax oder Email. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bestimmte Aufnahmekriterien haben.

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail