Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten ältere Nachrichten

Archiv-2006

Archivseite! Diese Seite dokumentiert unsere Vergangenheit. Die Informationen hier sind vielleicht nicht mehr aktuell.

JOMI als Josef

Nachricht 90/2006

Nürnberg, 29.12.06

Im Festgottesdiest zur Einweihung der neunen Räumlichkeiten am Egidienplatz zeigte der gehörlose, weltbekannte Pantomime JOMI eindrucksvoll Szenen aus der Bibel. Es gelang ihm, pantomisch Josefs Aufbruch zu neuen Wegen anschaulich darzustellen.

degpa

Volles Haus

Nachricht 89/2006

Nürnberg, 29.12.06

Der Festgottesdienst in der Egidienkirche bei der Einweihung der neuen Räumlichkeiten war mit 400 Besuchern, davon ca. 50 Kinder, überfüllt. Der Gottesdienst war geprägt von Dankbarkeit. Die Zukunft kann mit diesen Voraussetzungen gut gestaltet werden.

degpa

Einsegnung am Egidienplatz

Nachricht 88/2006

Nürnberg, 27.12.06

Hier einige Eindrücke der feierlichen Einsegnung der neuen Räumlichkeiten der Gehörlosenseelsorge am Egidienplatz am 10. Dezember mit Oberkirchenrat Bierbaum, Stadtdekan Bammessel, dem Leiter der Liegenschaft Dr. Ruttmann, Seelsorgereferent Kirchenrat Bertram und Kirchenrat Klenk.

Joachim Klenk

Good old Josef- Klappe die Zweite

Nachricht 87/2006

Bayern, 23.12.06

Josef begreift, kehrt um, stellt sich der Situation und spürt in sich die nötige Kraft, um Verantwortung für seine kleine Familie übernehmen zu können. Er steht zu seiner Frau und dem Kind, kämpft um seinen Lebensweg und nimmt die Herausforderung der Zukunft an. Good old Josef - möchte ich sagen. Er ist für mich wie ein Spiegel für uns selbst, unser eigenes Leben. Wie oft wollte ich weglaufen in diesem Jahr. Und wie oft kehrte ich um und nahm die Herausforderung an. Oft ohne es zu bemerken. Die Gefühle des Josef sind mir gut bekannt, seine Verhaltensweisen auch. Und wenn ich jetzt auf ihn blicke, dann strahlt das Licht, das ihn eine wunderbare Mischung aus Schatten und Licht taucht auf mich zurück. Ein gutes Gefühl und ich spüre neue Kraft. Kraft, die Gott mir schenkt. Mögen auch Sie in den kommenden Tagen vom Glanzlicht des Josef berührt werden und Gottes Kraft durch ihn in ihrem Leben spüren. Das wünsche ich ihnen. Gott begleite Sie auf Ihren Wegen und schenke Ihnen eine frohes Fest mit good old Josef an Ihrer Seite

Joachim Klenk

Good old Josef- Klappe die Erste

Nachricht 86/2006

Bayern, 22.12.06

Ich möchte Ihnen heute von "meinem" Josef erzählen. Ich habe ihn von einer gehörlosen Künstlerin anfertigen lassen, aus Ton, etwa so groß wie eine 1 - Liter Flasche, ohne Farbe, die Konturen an manchen Stellen grob gelassen. Da steht er nun, good old Josef auf meinem Schreibtisch. Und wenn ich meine schwenkbare Schreibtischlampe auf ihn richte, dann strahlt das Licht zu mir zurück. So empfinde ich es zumindest. Ein eigenartiges und zugleich gutes Gefühl. In 2 Tagen ist Heilig Abend, da müsste Josef wieder groß raus kommen. Tut er aber wahrscheinlich nicht, ist ihm doch eher eine Nebenrolle zugedacht. Zumindest in der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, Sie wissen schon, die so anfängt:" Es begab sich aber zu der Zeit...". Ein paar Seiten zuvor, zu Beginn des Matthäusevangeliums lesen wir dagegen von Josef sehr viel. Ihm ist, sagen wir, eine heraus gehobene Rolle zugedacht. Erzählt wird von seinen Zweifeln und Ängsten als er erfährt, dass Maria, seine Verlobte, schwanger ist, aber nicht von ihm. Eine damals mehr als schwierige Situation, es drohte die gesellschaftliche Ächtung. Umso verständlicher, dass Josef an Weglaufen dachte und...ja, bevor er dies tun konnte, hielt ihn ein Engel im Traum zurück. Die Botschaft: Bleib bei Maria , denn Gott ist im Spiel. Fortsetzung folgt.

Joachim Klenk

"Josef goes Bethlehem" am Mittwoch, den 20.12. in der Lorenzkirche

Nachricht 85/2006

Nürnberg, 19.12.06

Am Mittwoch, den 20. Dezember findet um 17.00 eine Andacht für Gehörlose und Hörende in der Lorenzkirche Nürnberg statt. Pfarrer Joachim Klenk und Prädikant Randolf von Hündeberg werden die Andacht mit Ihnen feiern. Das Thema ist "Josef goes Bethlehm - Teil 2". Kommen Sie vorbei, halten sie einen Moment inne und schöpfen Sie neue Kraft!

degpa

Gottesdienst in Augsburg am Sonntag, den 28. Januar

Nachricht 84/2006

Augsburg, 19.12.06

In der letzten Ausgabe des Gemeindebriefes hat sich ein Fehler eingeschlichen. Am 28. Dezember wird KEIN Gottesdienst in Augsburg stattfinden. Gemeint war der 28. Januar. Wir freuen uns über viele Gottedienstbesucher am Sonntag, den 28. Januar.

degpa

Lektorenkurs in Augsburg

Nachricht 83/2006

Augsburg, 14.12.06

Die bayerischen Gehörlosengemeinden haben in Kooperation mit dem Gottesdienstinstitut einen Kurs für zukünftige Lektoren begonnen. Lektoren werden ausgebildet, um mit Pfarrerinnen und Pfarrern gemeinsam Gottesdienste zu halten, später auch alleine. 1 Jahr lang werden insgesamt 16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen - 2 hörende und 14 gehörlose - ausgebildet. Kursleiter sind Pfarrerin Cornelia Wolf, Pfarrer Matthias Derrer und Pfarrer Joachim Klenk. Der erste Kurs fand in Augsburg im Diako statt, einer kirchlichen Bildungseinrichtung. Die Teilnehmer lernten viel zur Bibel. Natürlich tauschten die Teilnehmer ihre Gedanken aus. Im Feedback lobten sie vor allem die intensive Beschäftigung mit dem Gottesdienst und der Bibel.

Joachim Klenk

Senioren backen

Nachricht 82/2006

Nürnberg, 11.12.06

Adventszeit - Kindheitserinnerungen kommen zurück. Früher wurden kurz vor und in der Adventszeit auch Pralinen gebacken. Daran haben sich die Senioren in Nürnberg erinnert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Finger voller Teig und gut schmeckende Pralinen.

degpa

Workshops mit dem weltbekannten gehörlosen Pantomimen JOMI

Nachricht 81/2006

Bayern, 24.11.06

Wir sind glücklich und haben die Ehre mit dem bekannten gehörlosen Pantomimen JOMI auf Tournee zu gehen. JOMI wird Workshops anbieten zu dem Thema "Mit den Augen hören - Pantomime in Raum und Zeit"

Nürnberg Montag 11.Dez und Dienstag 12. Dez 15 bis 18 Uhr
Ort: Egidienplatz 29 + 33
Preis: € 30 im Vorverkauf, € 40 Tageskasse

Augsburg: Mittwoch 13. Dez und Donnerstag, 14. Dezember 17 bis 20.30 Uhr
Ort: Annahof
Preis: € 35 im Vorverkauf, € 45 Tageskasse

München - Tagesworkshop Samstag 16. Dezember 10 bis 16 Uhr (1 Std. Mittagspause)
Ort: Gehörlosenverband München
Preis: € 35 im Vorverkauf, € 45 Tageskasse
Anfragen bitte über
Tel. 0911-2141301
Fax 0911-2141322
Mail buero@egg-bayern.de

degpa

Josef on Tour

Nachricht 80/2006

Bayern, 4.12.06

In diesem Jahr beginnt die evang. Gehörlosenseelsorge mit dem 1. Advent das 100 - Jahre Jubiläum bis Ende November 2007. Begleiten wird uns Josef aus der Weihnachtsgeschichte. Gottesdienste, Veranstaltungen, Workshops und Gruppentreffen wird Josef begleiten. Deshalb hat Stefanie Lindnau, Projektassistentin des Vereins JSB e.V., "unseren" Josef modelliert. Am 10. Dezember wird Josef im Mittelpunkt der Einweihung des Egidienplatzes stehen unter dem Motto "Josef goes Bethlehem". Das ist zwar kein korrektes Englisch, soll aber symbolisieren, dass wir in den Gehörlosengemeinden und in unserem persönlichen Leben ähnlich wie Josef lernen neue Wege zu gehen. Wir machen dabei wie Josef die Erfahrung, dass neue Wege auch neue Perspektiven eröffnen.



Ökumenischer Gottesdienst in Aschaffenburg

Nachricht 79/2006

Aschaffenburg, 30.11.06

Am 18.11. haben wir in Aschaffenburg einen ökumenischen Gottesdienst zum 75-jährigen Jubiläum des Vereins gefeiert. Wir haben uns Gedanken zum Vater Unser gemacht. Was denken Sie über den Satz: "Unser tägliches Brot gib uns heute?" Müssen wir hungern? Ich denke dieser Satz öffnet uns die Augen auch für andere Menschen. Oder "Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern". Die Bitte um Vergebung fällt leicht. Aber wie sieht es aus, mit der Versöhnung zwischen uns Menschen? Das ist manchmal sehr schwer, jemandem anderen zu vergeben! Aber ich denke, es lohnt sich. Wir Menschen brauchen Versöhnung und Frieden zwischen den Menschen. Jesus hat es damals schon gewusst, wie wichtig dieses Gebet ist. Deshalb hat er es seinen Jüngern mit auf den Weg gegeben und wir beten es heute noch! Von Herzen gratulieren wir dem Gehörlosenverein Aschaffenburg und Miltenberg e.V. Gott soll Sie begleiten und beschützen und Ihr Miteinander segnen.

Sabine Ebert-Kühling

Workshops mit dem weltbekannten gehörlosen Pantomimen JOMI

Nachricht 78/2006

Bayern, 24.11.06

Wir sind glücklich und haben die Ehre mit dem bekannten gehörlosen Pantomimen JOMI auf Tournee zu gehen. JOMI wird Workshops anbieten zu dem Thema "Mit den Augen hören - Pantomime in Raum und Zeit"

Nürnberg Montag 11.Dez und Dienstag 12. Dez 15 bis 18 Uhr
Ort: Egidienplatz 29 + 33
Preis: € 30 im Vorverkauf, € 40 Tageskasse

Augsburg: Mittwoch 13. Dez und Donnerstag, 14. Dezember 17 bis 20.30 Uhr
Ort: Annahof
Preis: € 35 im Vorverkauf, € 45 Tageskasse

München - Tagesworkshop Samstag 16. Dezember 10 bis 16 Uhr (1 Std. Mittagspause)
Ort: Gehörlosenverband München
Preis: € 35 im Vorverkauf, € 45 Tageskasse
Anfragen bitte über
Tel. 0911-2141301
Fax 0911-2141322
Mail buero@egg-bayern.de

degpa

Neue Termine Dezember 2006 bis März 2007

Nachricht 77/2006

Bayern, 23.11.06

Für alle unsere Gemeindeglieder und Gäste haben wir die neuen Termine von Dezember 2006 bis März 2007 veröffentlicht. Damit sind nicht nur alle Gottesdienste, Veranstaltungen, besondere Feste und Beratungsangebote für das 1. Quartal 2007 verfügbar. Auch die Weihnachtsgottesdienste können jetzt geplant werden. Wer Weihnachten früh planen möchte, kann sich also jetzt auf die Suche machen. Sicher ist wieder für jeden ein Gottesdienstangebot in der Nähe dabei - nicht nur an Weihnachten.

Natürlich wollen wir auch in diesem Jahr allen Mut machen: Denkt nicht nur an die äußere Vorbereitung auf Weihnachten - Plätzchen backen, Geschenke kaufen. Denkt auch an euch selbst und an die innere Vorbereitung auf die Weihnachtszeit. Das tut uns gut! Bewusst Ruhe suchen vom Stress. Bei Gott finde ich Ruhe. Bewusst eine Kerze anzünden in der dunklen Zeit. Jesus ist mein Licht.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht euer Webmaster Matthias Derrer




Bildquelle:

JOMI kommt nach Bayern

Nachricht 76/2006

Bayern, 21.11.06

Der weltbekannte gehörlose Pantomime JOMI, alias Michael Kreutzer, kommt im Dezember nach Bayern. Die evangelische Gehörlosenseelsorge wird die Adventszeit mit einer JOMI -Tournee beginnen. JOMI wird diese Tournee am 10. Dezember in einem Festgottesdienst um 14 Uhr in der Kirche St. Egidien/Nürnberg anlässlich der Einweihung der neuen Räumlichkeiten der Gehörlosenseelsorge beginnen. Anschließend stehen Workshops und Besuche an Schulen in Nürnberg, Augsburg, Raum München und München auf dem Programm. Die Tournee wird mit einem Festgottesdienst am 17. Dezember um 14 Uhr in der Passionskirche in München beendet.



Gottesdienst in Schweinfurt

Nachricht 75/2006

Schweinfurt, 16.11.06

Am 11.11. haben wir in Schweinfurt Gottesdienst gefeiert. Nein, es war kein Faschingsanfang für uns. Wir haben uns Gedanken über den Satz von Jesus gemacht: "Du musst neu geboren werden..." Wie können erwachsene Menschen neu geboren werden? Was denken Sie? Ja, stimmt. Wir machen uns Gedanken über unser Handeln. Wir versuchen so zu leben, wie Jesus es uns gezeigt hat. Das ist nicht immer einfach, besonders wenn wir gekränkt oder betroffen sind. Aber ein "Neuanfang" ist wichtig, Versöhnung ist wichtig. Ohne Versöhnung können wir nicht in Frieden mit einander leben. Das ist auch damit gemeint, wenn Jesus sagt: "Du musst neu geboren werden..."

Besonders hat mir in Schweinfurt gefallen, dass hörende und gehörlose Menschen den Gottesdienst gemeinsam feiern. So spüren wir: Wir sind eine Gemeinschaft vor Gott. Ich freue mich schon auf den nächsten Gottesdienst in Schweinfurt.

Sabine Ebert-Kühling

Nachruf

Nachricht 74/2006

Bayern, 13.11.06

Am 27. Oktober ist unser ehemaliger Gehörlosenseelsorger Dekan Hans Joachim Baumgardt gestorben. Er hatte die Gehörlosenseelsorge beratend bis ins Jahr 2006 unterstützt und ist nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Für die Gemeinschaft der Gehörlosenseelsorger/innen und die Gehörlosengemeinden war Dekan Baumgardt eine prägende Persönlichkeit. Als Vikar in Würzburg hospitierte er beim Religionsunterricht an der Würzburger "Taubstummenanstalt" und den Gehörlosengottesdiensten in Würzburg. 1954 nahm er am Ausbildungskurs für Gehörlosenseelsorger in Bayreuth teil. Gemeinsam mit Pfr. Sauermann. 1971 kam H.J. Baumgardt nach Hammelburg und übernahm die Gehörlosengemeinde Schweinfurt. Dort wurde er 1987 von dem damaligen Landeskirchlichen Beauftragten Pfr. Sauermann verabschiedet. H.J. Baumgardt ging als Dekan nach Wassertrüdingen, von wo aus er punktuell die Gehörlosenseelsorge unterstützte. Er brachte Ende der 70er Jahre sich stark bei der Planung des Gemeindezentrums für gehörlose Menschen im Narzissenweg/Nürnberg ein. In den vergangenen Jahren hat H.J. Baumgardt seine Kenntnisse als Dekan in die Gehörlosenseelsorge eingebracht und auch in den schwierigen Jahren 2005/2006 tatkräftig und beratend unterstützt. Wir danken Gott, dass er der Gehörlosenseelsorge mit Dekan H.J. Baumgardt einen treuen Diener des Wortes Gottes geschenkt hat, der die Geschichte der ev. Gehörlosenseelsorge in Bayern erheblich mitprägte. Unser Dank geht auch an seine Familie, insbesondere seine Gattin, die wir Gottes reichem Segen anbefehlen.

Kirchenrat Pfr. Joachim Klenk

Ökumenischer Gottesdienst in Nürnberg

Nachricht 73/2006

Nürnberg, 10.11.06

Am Erntedankfest wurde in Nürnberg groß gefeiert: In einem ökumenischen Gottesdienst unter der Leitung von Johannes Kröner und Erika Burkhardt kamen ca 150 Gottesdienstbesucher der katholischen und evangelischen Gehörlosengemeinde zusammen. In dem Familiengottesdienst gab es ein Theaterstück von dem Propheten Elia: In einer Zeit, wo es ihm sehr schlecht geht, bittet er eine Frau um Hilfe. Diese hat Vertrauen auf das, was Elia sagt und rettet damit dem Propheten Elia und sich selbst das Leben. Genauso können wir alle Gott vertrauen: Er beschützt uns und begeleitet uns in unserem Leben. Im Gottesdienst gab es viel Bewegung, mit Gebärdenlieder, Gesprächsgruppen und Angebote für Kinder. Ein besonderer Ehrengast war der Leiter der Gehörlosenschule in Eritrea. Er erzählte der Gemeinde von seiner Heimat. Mit der Kollekte des Gottesdienstes unterstützen die Gehörlosengemeinden die Gehörlosenschule in Eritrea. Somit wurde das Ernteddankfest auch für gehörlose Kinder in Eritrea zu einem besonderen Fest!

Erika Burkhardt

Jubiläum in Neumarkt

Nachricht 72/2006

Neumarkt, 06.11.06

Der Neumarkter Gehörlosenverein feierte sein 50jähriges Jubiläum. Gemeinsam mit den Neumarktern feierten die Vertreter der katholischen und evangelischen Gehörlosenseelsorge einen sehr lebendigen Festgottesdienst. Im Bild von links nach rechts: Pfr. Kölbel, Dekan Bub, Pfr. Burkhardt, Schuldirektor Mehdin Johannes aus Eritrea, Kirchenrat Klenk, der ins Englische übersetzte.



Abschied vom alten Gemeindevorstand München

Nachricht 71/2006

München, 27.10.06

Am Montag, den 25. September hatten wir die letzte Gemeindevorstandssitzung in dieser Besetzung. Trotz des traurigen Anlasses- vier Gemeindesprecher werden nicht mehr kandidieren- waren wir aller guter Stimmung und feierten die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre. Pfarrerin Wolf bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit und die große Unterstützung, die sie von allen Gemeindesprechern bekommen hatte. Es war gerade in der Anfangszeit für Pfarrerin Wolf sehr wichtig, dass Sie sich auf die Gemeindesprecher verlassen konnte. Die Gemeindesprecher haben nicht nur im Gottesdienst und anschließendem Kirchenkaffee mitgeholfen, sondern vor allem auch bei der Planung der Gemeindeveranstaltungen. Zum Glück wollen drei "alte" Gemeindesprecher weitermachen und mit den vier neuen Kandidaten zur Wahl antreten.

Cornelia Wolf

Weiter auf Seite 2 …

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail