Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten

31.Oktober 1517

(Titel nur über Webmaster bearbeitbar)

Bayern, 31.10.05

35 < Nachricht 36 von 53 > 37

Reformationstag - wichtig auch für die Gehörlosengemeinden

1517 nagelte Martin Luther, damals Professor für biblische Theologie an der Universität Wittenberg, ein Schreiben mit 95 Thesen an die Türe der Schlosskirche in Wittenberg. Ein Ort der Information, an den viele Menschen kamen. So verbreiteten sich die Informationen schnell. Zugleich wurden die 95 Thesen gedruckt und von Person zu Person weitergegeben. In den 95 Thesen forderte Luther eine Veränderung der Kirche, lateinisch "Reformatio"! Die Bewegung der Reformation war geboren. Genauer muss man sagen, die Idee der von Luther beeinflussten Reformation war geboren. Denn schon zuvor gab es Menschen, die ähnliche Veränderungen forderten, so z.B. Johannes Hus, der 1415 in Prag verbrannt wurde oder die Waldenser, die 200 Jahre vor Hus geflüchtet in Bergtälern überlebten und heute in Italien eine große Gruppe protestantischer Christen ausmachen. Interessant ist auch, was in anderen Jahren am 31. Oktober geschah: 1731 wurden die Salzburger Protestanten verjagt, 1844 die Diakonen-Anstalt in Duisburg gegründet und 1898 die zentrale evangelische Erlöserkirche in Jerusalem geweiht.

Kirchenrat Joachim Klenk


Sie haben auch eine Nachricht für uns? Dann schnell per Email an
nachrichten@egg-bayern.de

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail