Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten

Good old Josef- Klappe die Erste

(Titel nur über Webmaster bearbeitbar)

Bayern, 22.12.06

85 < Nachricht 86 von 90 > 87

Ich möchte Ihnen heute von "meinem" Josef erzählen. Ich habe ihn von einer gehörlosen Künstlerin anfertigen lassen, aus Ton, etwa so groß wie eine 1 - Liter Flasche, ohne Farbe, die Konturen an manchen Stellen grob gelassen. Da steht er nun, good old Josef auf meinem Schreibtisch. Und wenn ich meine schwenkbare Schreibtischlampe auf ihn richte, dann strahlt das Licht zu mir zurück. So empfinde ich es zumindest. Ein eigenartiges und zugleich gutes Gefühl. In 2 Tagen ist Heilig Abend, da müsste Josef wieder groß raus kommen. Tut er aber wahrscheinlich nicht, ist ihm doch eher eine Nebenrolle zugedacht. Zumindest in der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, Sie wissen schon, die so anfängt:" Es begab sich aber zu der Zeit...". Ein paar Seiten zuvor, zu Beginn des Matthäusevangeliums lesen wir dagegen von Josef sehr viel. Ihm ist, sagen wir, eine heraus gehobene Rolle zugedacht. Erzählt wird von seinen Zweifeln und Ängsten als er erfährt, dass Maria, seine Verlobte, schwanger ist, aber nicht von ihm. Eine damals mehr als schwierige Situation, es drohte die gesellschaftliche Ächtung. Umso verständlicher, dass Josef an Weglaufen dachte und...ja, bevor er dies tun konnte, hielt ihn ein Engel im Traum zurück. Die Botschaft: Bleib bei Maria , denn Gott ist im Spiel. Fortsetzung folgt.

Joachim Klenk


Sie haben auch eine Nachricht für uns? Dann schnell per Email an
nachrichten@egg-bayern.de

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail