Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Nachrichten

Gedanken zum Buß- und Bettag

(Titel nur über Webmaster bearbeitbar)

Bayern, 20.11.07

71 < Nachricht 72 von 82 > 73

Wenn ich das Wort Buße höre, dann bekomme ich zunächst ein ungutes Gefühl. Die Redewendung "Das wirst du mir büßen" tut ihren Teil dazu. Wenn ich etwas falsch gemacht habe, bekomme ich ein schlechtes Gewissen und dafür muss ich dann büßen. In der Alten Kirche bedeutet das Wort Buße allerdings mehr. Dort wird von einer Buße in drei Schritten gesprochen:
1.Ich erkenne, was ich falsch gemacht habe.
2.Ich gebe zu, dass ich es bereue.
3.Ich verändere mein Leben.
Der letzte befreiende Schritt ist, dass ich meine Veränderung unter Beweis stelle, indem ich Verantwortung übernehme und dafür Sorge trage, das die alten (schlechten) Angewohnheiten nicht wiederkommen.

Joachim Klenk


Sie haben auch eine Nachricht für uns? Dann schnell per Email an
nachrichten@egg-bayern.de

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail