• Gemeindebrief
    • Bitte besuchen Sie
      die Gemeindebrief-
      Seite in Zukunft
      über
    • > Nachrichten
         > Gemeindebrief

erstellt 4.2.17, behalten bis 4.4.17

======================================Brotkrumen============= > Religion & Bibel > Kirchliche Feste - Biblische Personen > Biblische Personen: Bileam

========================================Symbole===============    

===============================Seitennav-Overlay-DIVs===================== ----------------------------------------------------ADMIN:LINKS--- -------------------------------------------------------EDIT:RECHTS--- ===============================Seitentitel=====================

Biblische Personen: Bileam

=================================NACHRICHTEN=================== ======================================================LEXIKON===


Autorin:
Pfarrerin Annemarie Ritter,
Bayreuth

(4. Mose 22-24)

Bileam hat eine besondere Begabung. Er sieht mehr als andere Menschen. Er hat Visionen. Und seine Worte haben große Kraft. Wer von Bileam gesegnet wird, auf dem ruht der Segen. Wer von Bileam verflucht wird, auf dem lastet ein Fluch. Manche Menschen sagen: Bileam ist ein Zauberer. Aber Bileam sagt: Nein - ich bin nur Gottes Diener. Ich segne oder fluche nur in Gottes Auftrag.

Eines Tages kommen Boten von König Balak zu Bileam. Balak ist König von Moab (heute Jordanien). Balak hat Angst. Warum? Das Nachbarvolk Israel ist groß und stark. Balak denkt: Israel wird Moab überfallen und das Land erobern. Deshalb will Balak Israel schwächen. Er verspricht Bileam große Geschenke. Bileam soll mit Balaks Boten nach Moab kommen und Israel verfluchen. Bileam sagt: Das kann ich nicht tun. Ich kann nur das sagen, was Gott mir sagt. Aber Balak will unbedingt, dass Bileam kommt.

Da macht sich Bileam mit den Boten auf den Weg. Bileam reitet auf einer Eselin. Plötzlich bleibt die Eselin stehen und weigert sich, weiter zu gehen. Bileam ärgert sich und schlägt die Eselin. Trotzdem geht sie nicht weiter. Endlich sieht Bileam, was die Eselin schon längst gesehen hat: Mitten im Weg steht ein Engel. Bileam fällt vor dem Engel auf die Knie. Der Engel erlaubt, dass Bileam weiter reitet nach Moab. Aber er schärft ihm ein, dass er nur Gottes Worte sprechen darf.

Balak empfängt Bileam und führt ihn auf einen Berg. Von hier aus soll er Israel verfluchen. Bileam zieht sich zurück und hört auf Gottes Stimme. Dann beginnt er, machtvoll zu sprechen. Aber es ist kein Fluch über Israel. Es ist ein Segen. Balak ist entsetzt. Er führt Bileam an eine andere Stelle und dann an eine dritte. Es ist jedes Mal das Gleiche. Bileam kann keinen Fluch, keine magischen Kräfte gegen Israel einsetzen. Er sieht, dass Israel von Gott gesegnet ist. So segnet auch Bileam Israel mit schönen Worten. Balak ist zornig und schickt Bileam weg. Aber er kann nichts daran ändern, dass Israel gesegnet ist. Israels "König" ist Gott selbst. Und dieser König ist viel, viel mächtiger als König Balak.