Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Religion & Bibel Glaubensfragen

Wie ist das mit der Dreieinigkeit Gottes?


(.:if exists Religion-dgs.Glaubensfragen-DreieinigkeitGottes:) (.:if2 auth admin:) edit Video (.:if2end:) (.:div class="artikel-video":) (.:ifend:)


Der Autor:

Kirchenrat (Pfarrer) Matthias Derrer
Am Kindergarten 16
96158 Reundorf
(bei Bamberg)
Tel. 09502 924515
Fax: 09502 924516
skype:d-matthias
WhatsApp/Telegram bitte fragen
E-Mail:
bamberg@egg-bayern.de
coburg@egg-bayern.de
kulmbach@egg-bayern.de

Gottes Dreieinigkeit (katholisch: Dreifaltigkeit) ist eines der schwierigsten Themen im christlichen Glauben. Deshalb will ich hier nur ganz kurz antworten. Wir Christen versuchen damit zu beschreiben wie Gott uns begegnet und wie er wirkt, durch ihn als Vater, durch Jesus als seinen Sohn und durch den Heiligen Geist konkret in unserem Leben.

In der Synode (Konzil, große Kirchen-Versammlung) von Nizäa (325 n.Chr., später 381 n.Chr.) ist die Dreieinigkeit Gottes diskutiert und schließlich beschlossen worden. Unser Gott ist EIN Gott. Das haben wir Christen aus der jüdischen Vorstellung von Gott Jahwe übernommen. Aber: Gott begegnet uns in DREI "Personen": Gott-Vater, Gott-Sohn (Jesus Christus) und Gott-Heiliger-Geist. Er ist als "dreieiniger Gott" weiterhin EINER.

Das ist für viele Menschen ein Widerspruch. In der Bibel begegnet uns diese Drei-Einheit nur an einer Stelle: Jesus sagt: ... tauft sie auf den Namen (Einzahl!) des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes (Matthäus 28,19). Ich möchte hier nicht diskutieren, ob Jesus das wirklich gesagt hat. In der Bibel ist es so überliefert.

Ein Vorstellungs-Versuch: Eine große Kirche: Da ist eine Länge, eine Breite, eine Höhe - DREI Dimensionen (Richtungen) und trotzdem EINE Kirche.

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail