• Gemeindebrief
    • Bitte besuchen Sie
      die Gemeindebrief-
      Seite in Zukunft
      über
    • > Nachrichten
         > Gemeindebrief

erstellt 4.2.17, behalten bis 4.4.17

======================================Brotkrumen============= > Religion & Bibel > Kirchliche Feste > Trauung

========================================Symbole===============    

===============================Seitennav-Overlay-DIVs===================== ----------------------------------------------------ADMIN:LINKS--- -------------------------------------------------------EDIT:RECHTS--- ===============================Seitentitel=====================

Trauung

=================================NACHRICHTEN=================== ======================================================LEXIKON===

Eine Hochzeit, in der Kirche auch Trauung genannt, ist ein großer Schritt im Leben zweier Menschen. Zwei Menschen gehen eine dauerhafte und feste Beziehung zueinander ein. Als Christen sehen wir in der Liebe ein Geschenk Gottes. In einem Trau-Gottesdienst (Trauung) bezeugt das Brautpaar vor Gott und vor der Gemeinde seine Liebe und Achtung zueinander und bittet Gott um seinen Segen für diese Partnerschaft/Ehe. Nachdem ihre Ehe am Standesamt rechtsgültig geschlossen wurde, geben sich nun Braut und Bräutigam mit Gottes Hilfe das Trauversprechen. Sie versprechen sich, ihre Ehe in gegenseitiger Liebe und Achtung und im Vertrauen auf Gott zu führen. Das Brautpaar und alle Anwesenden bitten Gott ihre Ehe zu segnen.

Neben der Freude und dem Dank für die Liebe zweier Menschen soll im Gottesdienst und in der Vorbereitung auch deutlich werden: Die Ehepartner übernehmen eine große Verantwortung für einander. Ihre Liebe muss gepflegt werden und sie wird sich im Alltag und in Krisensituationen bewähren müssen. Gott verheißt den Eheleuten seinen Segen und gibt die Zusage, bei ihnen zu sein - in guten und in schlechten Zeiten.

Bei einer Trauung stehen Braut und Bräutigam im Mittelpunkt. Deshalb ist es schön, wenn Familien und Freunde den Gottesdienst mitgestalten. Die Gehörlosenseelsorger/innen werden sich im Vorfeld mit dem Brautpaar treffen, um gemeinsam Bibelworte und Gebärdenlieder/Lieder auszusuchen. Die Seelsorger/innen und das Brautpaar entwickeln gemeinsam den Ablauf des Gottesdienstes und diskutieren die Bedeutung der christlichen Inhalte. So wird die kirchliche Trauung ein Fest in Gottes Händen.