Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Religion & Bibel Wissensecke

Jünger


(.:if exists Religion-dgs.Wissensecke-Juenger:) (.:if2 auth admin:) edit Video (.:if2end:) (.:div class="artikel-video":) (.:ifend:)



Der Autor:
Pfr. Joachim Klenk,
Nürnberg

Jünger und Jüngerinnen von Jesus

Jesus war nicht der einzige, der Jünger hatte. Denn Jünger sind "Schüler" eines Lehrers oder eines Propheten. In der damaligen Zeit nichts Ungewöhnliches. Unterscheiden können wir Jünger, die ein Lehrer-Schüler Verhältnis hatten. So konnte jemand die Ausbildung zum Schriftgelehrten nur dann machen, wenn er jahrelang von einem Schriftgelehrten als Lehrer unterrichtet worden war.

Daneben gab es die sogenannten charismatischen Persönlichkeiten, die Jünger hatten. Jesus war solch eine Persönlichkeit und wurde von seinen Jüngern als Rabbi - das bedeutet Lehrer - angesprochen. Er teilte sein religiöses und alltägliches Leben mit ihnen.

Pfr. Dietrich Bonhoeffer war diese Lebensweise Vorbild für die Ausbildung junger Pfarrer. Die Jünger Jesu hatten Vollmacht zu wirken (Markus 3, Verse 13f). Sie lebten in einer intensiven Gemeinschaft. Jesus wählte seine Jünger durch Berufung aus (Matthäus 8, Verse 18-22). Den Kern der Jünger bildeten die "Zwölf". Neben den "Zwölf" gehörten weitere Personen, auch Frauen, zu seinen Jüngern. Wer die Namen der "Zwölf" wissen möchte, kann sie im Neuen Testament im Lukasevangelium Kapitel 6, Verse 12-15 nachlesen.


Zum Weiterlesen in der Wissensecke:

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail