Direkt zum Inhalt springen Komplettes Menü auflisten, auch Unterpunkte

Startseite Religion & Bibel Wissensecke

Wallfahrt

Autor:
Pfr. Matthias Derrer,
Bamberg

Wort-Bedeutung

Das Wort Wallfahrt hat 2 Wort-Teile: Wall-Fahren. Wallen = in eine besondere Richtung bewegen, Fahren = (normal Auto), hier: unterwegs sein. Das Wort meint aber nicht nur eine Bewegung zu einem besonderen Ziel. Vielmehr bedeutet das Wort eine Pilger-Reise, oder auch Bet-Fahrt.


Jakobsmuschel

Ziel und Entfernung einer Wallfahrt

Ziel und Entfernung einer Wallfahrt können sehr unterschiedlich sein. Manche Menschen sind viele Tage, Monate, vielleicht sogar Jahre unterwegs. Andere Menschen wallfahren nur ein paar Stunden.

Das Orts-Ziel einer Wallfahrt ist ein religiöser Ort. Es kann eine Kapelle oder Kirche sein, die oft auf einem Berg liegt.

Der berühmteste Wallfahrts-Weg ist der Jakobs-Weg (Wikipedia:Jakobsweg) mit dem Ziel Santiago de Compostela in Spanien. Das Bild für den Jakobsweg ist die Jakobs-Muschel (Bild oben), modern als Symbol mit den Farben blau-gelb (Symbol unten) kennzeichnet es auch in Deutschland an vielen Stellen den Jakobs-Weg. Verschiedene Teile des Jakobswegs beginnen in Nord-Europa (England, Belgien, Nord-Deutschland), laufen durch Frankreich bis nach Santiago im Nord-Westen Spaniens. Besonders bekannt wurde dieser Jakobsweg in den letzten Jahren durch den Komiker Hape Kerkeling, der den Jakobsweg teilweise gepilgert ist und seine Erfahrungen in einem Buch aufgeschrieben hat.

Warum eine Wallfahrt machen?

Wallfahren und pilgern ist in der christlichen Kirche besonders in der katholischen Konfession bekannt. Aber auch als evangelischer Christ kann man gut an einer Wallfahrt teilnehmen.

Wallfahren ist immer ein gemeinschaftliches Erlebnis. Das Ziel ist nie Schnelligkeit! Im Gegenteil ist das langsame Gehen des Wegs, Abschnitte der Stille und Ruhe wichtig für das religiöse Erlebnis. Viele Menschen berichten, dass sie Gott besonders begegnet sind. Manche Menschen haben Fehler in ihrem Leben erkannt und nach der Heim-Reise ihr Leben umgestellt.

Bei Tages-Wallfahrten sind solche tiefen Veränderungen selten. Trotzdem ist auch bei kurzen Wallfahrten Anhalten, Stationen mit Gebeten, Stille usw. wichtig.

Diese Seite teilen

Facebook WhatsApp Twitter E-Mail